FORUM 1

Wie kann die Durchlässigkeit im Bildungssystem erhöht werden?
Leitung: Prof. Dr. Gabriele Bellenberg, Professorin für Schulforschung und Schulpädagogik, geschäftsführende Direktorin des Instituts für Erziehungswissenschaft, Ruhr-Universität Bochum.

Bildung in Deutschland – dies haben nicht zuletzt die PISA-Ergebnisse verdeutlicht – ist im internationalen Vergleich nach wie vor durch eine starke Selektion gekennzeichnet. Diese Beobachtung gilt sowohl innerhalb des Schulsystems, als auch für die Übergänge ins Berufsbildungs- und Hochschulsystem. Wie ist das Bildungssystem zu gestalten, damit es in optimaler Weise erfolgreiche Bildungsbiographien unterstützt? Bildungspolitik, Bildungsforschung und Bildungspraxis sind aufgerufen, die notwendigen Verfahren und Instrumente für verbesserte Übergänge zwischen den Bereichen zu entwickeln und zu erproben. In diesem Forum geht es um die Frage, wie vorhandene Hürden abgeschwächt und die Durchlässigkeit über alle Bereiche des Bildungssystems hinweg nachhaltig erhöht werden können. Dazu werden einerseits die vorliegenden Hinderungsgründe herausgearbeitet und andererseits bereits eingeführte Maßnahmen zur Erhöhung der Durchlässigkeit identifiziert. Daran knüpft die Diskussion über Interventionen zur Verbesserung von Zu- und Übergangsmöglichkeiten auf Grundlage von nationalen und internationalen Erfahrungen an.

Referierende:

Jun.-Prof. Dr. Falk Radisch
Institut für Bildungsforschung in der School of Education
Bergische Universität Wuppertal
"Ganztagsschule - individuelle Förderung und (Bildungsgang-)mobilität. Überlegungen, Befunde und Desiderata."

Dr. Jürgen Budde
Institut für Schul- und Bildungsforschung
Universität Halle
"Selektionsmechanismen und Heterogenität aus qualitativer Perspektive"

Franziska Schwabe
Institut für Schuentwicklungsforschung
TU Dortmund
"Potential unterschiedlicher Handlungsansätze zur Verringerung von Herkunftseffekten auf den Bildungserfolg"