FORUM 3

Was wissen wir über das Lernen im Lebensverlauf? Antworten der Längsschnittforschung für Wissenschaft und Politik
Leitung: Prof. Dr. Kai Maaz, Professur für Quantitative Methoden in den Bildungswissenschaften, Universität Potsdam.

Längsschnittforschung im Bildungsbereich hat spätestens seit den großen Studien TIMSS und PISA einen zunehmenden Stellenwert für Wissenschaft und Politik. Mit dem Nationalen Bildungspanel (NEPS) wurde wissenschaftliches Neuland betreten, denn NEPS hat das Ziel, individuelle Bildungsprozesse und Kompetenzentwicklungen über den gesamten Lebensverlauf zu verfolgen. Es werden u.a. Befunde erwartet, wie sich Kompetenzen im Lebensverlauf entfalten, welche Mechanismen hier wirksam sind und welche Bildungsinstitutionen den Kompetenzerwerb im Lebensverlauf in besonderem Maße fördern. Zugleich wird nach der Relevanz des informellen und des non-formalen Lernens gefragt.
Dieses Forum wird am Beispiel des NEPS die Rolle von Längsschnittforschung im Bildungsbereich für Wissenschaft, Politik und Praxis ausloten. Sie erfahren mehr über die Konzeption und strategische Bedeutung von auf den Bildungs- und Lebensverlauf gerichteten Längsschnittstudien, die Aussagekraft der Ergebnisse sowie die Relevanz für Praxis und Politik.
Es wird diskutiert, wie Längsschnittforschung zur Beantwortung gesellschaftlich und politisch relevanter Fragestellungen zum Lernen im Lebensverlauf beitragen kann und wie (Forschungs)fragen der Praxis eingebunden werden können. Auch Fragen der Datennutzung und damit zu verknüpfender Dienstleistungen für Wissenschaft und Politik werden betrachtet.

Referierende:

Prof. Dr. Hans-Günther Roßbach
Universität Bamberg
"Nationales Bildungspanel NEPS"

Prof. Dr. Beatrice Rammstedt
GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften, Mannheim
"PIAAC – Eine internationale Studie zur Untersuchung von Alltagsfertigkeiten Erwachsener"

Prof. Dr. Wolfgang Lauterbach
Universität Potsdam
"Lebensverläufe von der Kindheit ins frühe Erwachsenenalter (LifE-Studie)"

Prof. Dr. Kathrin Jonkmann
Universität Tübingen
"Transformation des Sekundarschulsystems und akademische Karrieren (TOSCA)"

Dr. Birgit Reißig
Deutsches Jugend Institut, Halle
"DJI Längsschnittstudien Schule - Beruf für regionales Übergangsmanagement"

Prof. Dr. Katharina Spieß
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung
"Sozio-oekonomisches Panel (SOEP)"

Diskutanten:

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Helmut Fend
Universität Zürich

Prof. Dr. Ulrich Trautwein
Universität Tübingen