FORUM 9

Zukunft der Bildung in Zeiten des demographischen Wandels – ist Regionalisierung eine Antwort?
Leitung: Dr. Ernst Rösner, Institut für Schulentwicklungsforschung, Technische Universität Dortmund.

Die demographische Entwicklung stellt unsere Gesellschaft insgesamt und das Bildungssystem in besonderem Maße vor ständig wachsende Herausforderungen. Sie bietet aber auch Chancen. Eine alternde und schrumpfende Gesellschaft, die durch Vielfalt gekennzeichnet ist, fordert auf vielen Feldern neues Denken und neue Maßnahmen. Dies gilt für Kindertageseinrichtungen, Schulen und das dort tätige Personal ebenso wie für die sich rasch wandelnden Anforderungen in der beruflichen Bildung und die auch international zunehmenden Erwartungen an das Hochschulsystem. Globale Antworten und pauschale Lösungsansätze können den vielfältigen Fragen und Herausforderungen auf unterschiedlichen Ebenen unserer Gesellschaft und des Bildungssystems kaum gerecht werden. Daher rücken regionale und kommunale Lösungsansätze und neue Allianzen in den Mittelpunkt der Betrachtung.
Gelungene Beispiele für neue Akteurskonstellationen, z.B. im Rahmen des Programms ‚Lernen vor Ort‘, werden hier ebenso angesprochen wie Antworten auf die Abwanderung aus ländlichen Regionen und die Möglichkeiten des Lernens in altersgemischten Strukturen im außerschulischen Bereich.

Referierende:

Hanna Järvinen
Institut für Schulentwicklungsforschung, Technische Universität Dortmund
"Regionalisierung von Bildungslandschaften"

Dr. Sabine Lange
Referat Soziales, Bildung, Europa
Regionalverband Ruhr, Essen
"Die Bildungsregion Ruhr – eine Antwort auf den demografischen Wandel"

Dr. Ernst Rösner
Institut für Schulentwicklungsforschung, Technische Universität Dortmund
"Kreisweite Schulentwicklungsplanung (SEP)"