Forenübersicht


Forenübersicht

Forum 1: Ungleiches gleicher machen: Der Abbau von Bildungsungleichheiten als zentrales Thema der Schulentwicklung

Forenleitung: Prof. Dr. Kai Maaz (DIPF), Dr. Martina Diedrich (IfBQ Hamburg)

Nach wie vor bestimmt in Deutschland die soziale Herkunft eines Menschen maßgeblich den persönlichen Bildungserfolg. Dies zeigen beispielsweise die Ergebnisse des Nationalen Bildungsberichts 2018. Welche Herausforderungen insbesondere in Schulen durch sozioökonomische, sozialräumliche und regionale Unterschiede entstehen, soll auf Basis aktueller Forschungsergebnisse im Forum diskutiert werden.  Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Schulpraxis und -administration gilt es zu erörtern, wie die Bildungschancen benachteiligter Schülerinnen und Schüler zukünftig verbessert und gerechter gestaltet werden können.

 

Forum 2: Durchgängige sprachliche Bildung

Forenleitung: Prof. Ingrid Gogolin, N. N.

Sprachliche Bildung ist essenziell, damit jede und jeder Einzelne sich individuell entfalten und am gesellschaftlichen Leben teilhaben kann. Um das Sprachenlernen bestmöglich zu unterstützen, müssen wir die verschiedenen Lernorte und Lerngelegenheiten optimal nutzen und miteinander vernetzen. Im Forum loten die Teilnehmenden hierzu verschiedene Möglichkeiten aus und diskutieren, wie es gelingen kann sie in der Praxis umzusetzen.

 

Forum 3: Professionalisierung für pädagogisches Personal in der digital geprägten Welt

Forenleitung: Teil 1: Marcel Caparozza (IWM), Dr. Bettina Waffner (Uni Duisburg-Essen), Daniel Diekmann (Uni Duisburg-Essen), Teil 2: Iris Nieding (Uni Duisburg-Essen),E. Katharina Klaudy (Uni Duisburg-Essen)

Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte entscheiden mit ihrer Arbeit darüber, wie erfolgreich sich neue Bildungstechnologien im Lernalltag von Kindern und Jugendlichen etablieren. Nur wenn das gelingt, können junge Menschen lernen, digitale Medien mit kritischem Blick zu nutzen. Die zentrale Herausforderung für das pädagogische Personal ist hierbei, die eigene Rolle zu definieren und die vielfältigen Anknüpfungspunkte zwischen formaler und informeller Bildung aktiv zu gestalten. Welche konkreten Anforderungen für Lehrkräfte und ihre Ausbildung sich hieraus ergeben und wie es gelingen kann die Brücke vom Unterricht in den Alltag einer digital geprägten Welt zu schlagen, gilt es in diesem Forum zu diskutieren.

 

Forum 4: Strategie- und Organisationsentwicklung in der digital geprägten Welt

Forenleitung: Teil 1: Iris Nieding (IAQ-UDE), Katharina Klaudy (IAQ-UDE); Teil 2: Dr. Annika Wilmers (DIPF), Katja Buntins (LL-UDE)

Die Digitalisierung betrifft all unsere Lebensbereiche – sie stellt uns beruflich, privat und in unserem gesellschaftlichen Leben immer wieder vor Herausforderungen, eröffnet aber auch neue Möglichkeiten.  Insbesondere in Bildungseinrichtungen und Kinder- und Jugendhilfsorganisationen spielt Digitalisierung eine wichtige Rolle. Wie kann es gelingen, neue technische Möglichkeiten in diesen Einrichtungen optimal zu nutzen? Wie kann man wissenschaftliche Erkenntnisse in diesen Prozess einbringen, um von ihnen zu profitieren? Diese Fragen werden anhand von eng mit der Bildungspraxis verzahnten Forschungsprojekten diskutiert.

 

Forum 5: Outside-In und Inside-Out: Welche Unterstützungssysteme für Veränderungsprozesse in Schule?

Forenleitung: Prof. Dr. Isabell van Ackeren (Uni Duisburg-Essen), Dr. Veronika Manitius (Landesinstitut für Schule, NRW)

Vor dem Hintergrund großer gesellschaftlicher Herausforderungen, wie etwa dem demographischen und digitalen Wandel, Lehrkräftemangel und zunehmender Vielfalt, haben Bildungseinrichtungen die Aufgabe, geeignete Maßnahmen einer nachhaltigen Qualitätsentwicklung und -sicherung zu finden, in die tägliche Arbeit einzubinden und in die Breite zu tragen. Das Forum stellt erfolgversprechende Ansätze für eine systematische Qualitätsentwicklung vor. Gemeinsam wird in diesem Forum erörtert, welches Transferpotenzial einzelne Maßnahmen haben, wo die Handlungsbedarfe der verschiedenen Akteure liegen und welche innovativen Forschungsansätze es gibt, die die Bildungspraxis in ko-konstruktiven Prozessen beteiligen. Das Forum konzentriert sich auf den Bereich Schule.

 

Forum 6: Transfer in der inklusiven Bildung

Forenleitung: Prof. Dr. Dieter Katzenbach (Uni Frankfurt), Prof. Dr. Michael Urban (Uni Frankfurt)

Die aus der UN-Behindertenrechtskonvention resultierende Verpflichtung zur Gestaltung eines inklusiven Bildungssystems auf allen Ebenen wirft auch die Frage der Professionalisierung der pädagogischen Fachkräfte auf. Die Projekte der Förderrichtlinie „Qualifizierung der pädagogischen Fachkräfte für inklusive Bildung“ haben sich mit dieser Frage aus verschiedenen Perspektiven auseinandergesetzt. Ausgewählte Projekte der Förderrichtlinie präsentieren in diesem Forum, wie ihre Ergebnisse zu einer gelingenden inklusiven Bildung beitragen und diskutieren ihre Transferstrategien mit eingeladenen Expert*innen aus dem vorschulischen, schulischen und weiterführenden Bildungsbereich.

 

Forum 7: Qualitätsentwicklung in der frühen Bildung: Beiträge der empirischen Forschung

Forenleitung: Prof. Dr. Bernhard Kalicki, N. N.

Viele Weichen für die individuelle Bildungsbiographie eines Menschen werden bereits in seiner frühen Kindheit gestellt. Aus diesem Grund ist die gezielte und wissenschaftlich fundierte Qualitätsentwicklung und -steuerung in der frühen Bildung von zentraler Bedeutung. Wie es gelingen kann, wissenschaftliche Erkenntnisse in diesem Sinne bestmöglich in der Praxis umzusetzen, diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Bildungspraxis, Administration und Forschung unter anderem am Beispiel von drei Forschungsprojekten.

 

Forum 8: Sekundärdatenanalysen in der empirischen Bildungsforschung: Chancen, Herausforderungen und Entwicklungspotenziale

Forenleitung: Dr. Malte Jansen (HU Berlin)

Large-Scale Studien bieten eine umfangreiche Datenbasis, deren Potenzial für die Forschung noch nicht ausgenutzt wird. Im Forum werden Beispiele der Nutzung dieser Daten für die Forschung aus der Perspektive verschiedener Disziplinen dargestellt. Dabei werden Chancen und Herausforderungen für die bessere Nutzung dieser Daten herausgearbeitet.

 

Forum 9: Vielfalt zeigen und Teilhabe stärken. Zukunftsweisende Perspektiven kultureller Bildung in ländlichen Räumen

Forenleitung: Prof. Nina Kolleck (Uni Leipzig), N. N

In ländlichen Räumen gibt es wesentlich weniger kulturelle Bildungsangebote als in Städten. Ländliche Regionen zukünftig besser zu unterstützen und Angebote auszubauen ist daher wichtig, damit sich auch die Menschen außerhalb von Städten aktiv am kulturellen und demokratischen Austausch beteiligen können. Im Forum stellen Forschende ihre Projekte zu diesen Aspekten vor, die gemeinsam mit der Bildungspraxis konkrete Angebote gestalten.

 

Forum 10: Sexualisierte Gewalt in Einrichtungen des Bildungswesens – Perspektiven für die Bildungsforschung

Forenleitung: Prof. Dr. Martin Wazlawik, Dr. Bernd Christmann

Kinder und Jugendliche besser vor sexuellen Übergriffen und sexualisierter Gewalt durch pädagogisches Personal und andere Mitarbeiter in Einrichtungen des Bildungs- und Sozialsystems zu schützen, ist Ziel der seit 2012 laufenden Förderrichtlinie „Forschung zu sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in pädagogischen Kontexten“. Im Forum stellen die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Forschungsergebnisse vor und möchten mit den Teilnehmenden die Möglichkeiten von neuen medien- und sexualpädagogischen Ansätzen der Prävention diskutieren.

 

Forum 11: Teilhabe, Inklusion und Bildungsgerechtigkeit in der digital geprägten Welt

Forenleitung: Teil 1: Saniye Al-Baghdadi (DIE), Angelika Gundermann (DIE), Jan Koschorreck (DIE), Teil 2: Katharina Hähn (IAQ-UDE), Dr. Sirikit Krone (online) (IAQ-UDE)

Bildungsangebote zu nutzen ist nicht für alle Menschen gleichermaßen möglich. Insbesondere ältere Personen oder Menschen mit Beeinträchtigungen sind hier benachteiligt. In zunehmend digital geprägten Lebens- und Lernwelten stellt sich daher die Frage, welche Rolle die Digitalisierung in diesem Kontext spielt. Im Forum wird diskutiert, wie Teilhabechancen sich durch digitale Bildungsangebote verändern lassen. Hierbei gilt es zu diskutieren, wo sowohl Potenziale als auch Herausforderungen liegen und was das konkret für die praktische Bildungsarbeit bedeutet.

 

Forum 12: Unterrichtsentwicklung und pädagogische Konzepte in der digital geprägten Welt

Forenleitung: Teil 1: Franz Krämer (FAU Erlangen), Friederike Schmiedl (FAU Erlangen), Teil 2: Saniye Al-Baghdadi (DIE), Angelika Gundermann (DIE), Jan Koschorreck (DIE)

Digitale Medien können den Unterricht erleichtern und neue Möglichkeiten für das Lernen und Lehren eröffnen. Für einen nachhaltig positiven Effekt ist es aber wichtig, digitale Bildungstechnologien individuell an pädagogische und didaktische Konzepte anzupassen. Wie das gelingen kann, wird in diesem Forum anhand von Beispielen für verschiedenen Bildungsetappen diskutiert.

 

Forum 13: Veränderungsprozesse multiprofessioneller Zusammenarbeit in Bildungseinrichtungen

Forenleitung: Prof. Dr. Nina Bremm (PH Zürich), N. N.

Qualitätsentwicklung in Bildungseinrichtungen sollte sich nicht nur auf organisatorische Aspekte konzentrieren, sondern immer auch das pädagogische Handeln berücksichtigen. Dies gilt vor allem dann, wenn Veränderungsprozesse neue Anforderungen an das pädagogische Personal stellen. Das Forum beleuchtet deshalb, welche Herausforderungen es in diesem Kontext zu meistern gilt und welche Kompetenzen des pädagogischen Personals nachhaltig gefördert werden sollten, um langfristige Qualitätsentwicklung für Bildungseinrichtungen zu ermöglichen.

 

Forum 14: Kooperationen zwischen Wissenschaft und Praxis in der Bildungsforschung

Forenleitung: Prof. Dr. Vanessa-Isabelle Reinwand-Weiss (Bundesakademie für Kulturelle Bildung); Prof. Dr. Lisa Unterberg (IUBH Internationale Hochschule)

Die Frage, wie Ergebnisse und Erkenntnisse aus der Forschung in die Praxis transferiert werden können und wie die Erfahrungen und Fragestellungen aus der Praxis in der Forschung adressiert werden können, ist nicht nur für das BMBF als Forschungsförderer, sondern auch für die Akteure aus Bildungsforschung und -praxis relevant. Wie entstehen Möglichkeiten, um Bildungsforschung und Bildungspraxis enger zu verzahnen? Auf welche Weise kann ein ertragreicher Diskurs zwischen den beiden Perspektiven angestoßen werden? Unter welchen Bedingungen sind Kooperationen zwischen Wissenschaft und Praxis zielführend und gelingen? Wo entstehen Synergien und welche Risiken birgt die enge Zusammenarbeit? Das Forum lädt Akteure aus Wissenschaft und Praxis ein miteinander in den Austausch zu kommen. Anhand konkreter Kooperationsbeispiele werden Chancen und Grenzen der Zusammenarbeit aufgezeigt und vertiefend diskutiert.

 

Forum 15: Demokratiebildung in Kita und Schule – Herausforderungen, Potenziale, Zukunftsvisionen

Forumsleitung: Prof. Dr. Riem Spielhaus (Georg-Eckert-Institut), Dr. Katja Flämig (Deutsches Jugendinstitut)

Angesichts eines zunehmend polarisierten gesellschaftlichen Klimas sowie vielfältigen gesellschaftlichen Wandlungsprozessen (beispielsweise Klimawandel, Migration, Digitalisierung), steht die demokratische Gesellschaft vor grundlegenden Herausforderungen. Besonders Fragen nach dem Umgang mit Vielfalt und Chancengleichheit sind ins Zentrum gesellschaftspolitischer Diskussionen gerückt und erfordern von der frühkindlichen und schulischen Demokratiebildung neue Aufmerksamkeit. Das Forum „Demokratiebildung in Kita und Schule“ diskutiert gemeinsam mit Vertreter*innen aus Wissenschaft, Bildungsverwaltung, -politik, -praxis inwiefern Werte- und Demokratiebildung in „Kita“ und „Schule“ zur Herausbildung, Inklusion und Partizipation aktiver, verantwortungsbewusster und mündiger junger Menschen beitragen kann.