Startseite


  • Bildungswelten der Zukunft - BMBF-Bildungsforschungstagung 2021

    Gute Bildung ist essenziell - für die Teilhabe jeder und jedes Einzelnen und für die Gesellschaft insgesamt. Die Corona-Pandemie zeigt uns aktuell einmal mehr, wie wichtig Bildungseinrichtungen sind. Sie zeigt uns auch, wie wichtig digitale Bildungswelten sind, in Zeiten des Distanzlernens aber auch in den Bildungseinrichtungen, um Bildungsangebote zukünftig noch flexibler zu gestalten und Lernwege zu individualisieren.

    Bildungswelten sind Orte des Lernens, aber auch Orte des sozialen Miteinanders und der Begegnung. Ein Bildungswesen, das Wissen vermittelt, zum Lernen anregt und das soziale Gefüge stärkt, ist von unschätzbarem Wert für uns alle. Die Qualität des Bildungswesens auch in Zukunft zu sichern und für Bildungsgerechtigkeit zu sorgen, ist unsere gemeinsame Aufgabe.

    Wie soll nun aber die Zukunft der Bildung aussehen? Von der frühen Bildung für die Kleinsten über Schule, Berufsschule und Hochschule bis hin zum Lernen im hohen Alter – wie wollen wir die vielfältigen Bildungswelten gestalten? Aus meiner Sicht sollten sie zugleich für die Anforderungen der Zukunft gewappnet und offen für zukünftige Veränderungen sein, um Herausforderungen wie die Digitalisierung und die Vielfalt in unserer Gesellschaft als Chance annehmen zu können. Daran müssen wir gemeinsam arbeiten.

    Das kann nur im Dialog gelingen – zwischen den Lehrenden und Lernenden aus der Bildungspraxis, den Gestaltenden aus Bildungsadministrationen und Bildungspolitik sowie den Bildungsforschenden. Dieses Zusammenspiel, das Miteinander aller Beteiligten, steht im Zentrum der fünften Bildungsforschungstagung des BMBF. Wir tauschen uns über bereits vorliegende Forschungsergebnisse aus. Wir diskutieren, welche Fragen und Entwicklungen wir künftig stärker in den Blick nehmen müssen, um uns am tatsächlichen Bedarf der Praxis zu orientieren. Und wir stellen die Frage, wie Forschung und Praxis besser miteinander kooperieren können.

    Es gilt, bewährte Wege weiter zu verfolgen, aber auch neue Wege zu gehen, wenn die bisherigen nicht zum Ziel führen. Die Bildungsforschung hilft uns, die erfolgsversprechenden Wege zu finden. Sie kann uns beispielsweise Hinweise geben, wie wir jeder und jedem Lernenden – unabhängig von der Herkunft – die besten Bildungschancen ermöglichen. Die Bildungsforschung hilft uns auch dabei, unsere Bildungseinrichtungen in das digitale Zeitalter zu führen und Antworten darauf zu finden, wie wir alle Lernenden und Lehrenden bestmöglich dabei unterstützen, den digitalen Wandel mitzugestalten.

    In diesem Sinne freue ich mich auf einen regen Austausch und eine spannende Bildungsforschungstagung 2021. Wir werden die Ergebnisse mit großem Interesse verfolgen.

     

    Anja Karliczek

    Mitglied des Deutschen Bundestages
    Bundesministerin für Bildung und Forschung

    Eine Programmübersicht finden Sie hier. Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen bald auf dieser Seite.