FORUM 11

Bildungsforschung zwischen wissenschaftlichem Anspruch und gesellschaftlichen Herausforderungen – eine Perspektive für das Jahr 2020
Forenleitung: Prof. Dr. Heinz-Elmar Tenorth, Professor für Historische Erziehungswissenschaft, Humboldt-Universität zu Berlin.

Dieses Forum geht der Frage nach, wie sich das relativ „neue“ interdisziplinäre Feld der „Bildungsforschung“ angesichts der gesellschaftlichen Herausforderungen positioniert. Wie lassen sich Streben nach wissenschaftlicher Erkenntnis und Reputation in Einklang bringen mit Anforderungen an eine für Bildungssystem und Gesellschaft insgesamt fruchtbare Bildungsforschung? Es geht dabei nicht um fertige Antworten aus der Forschung. Vielmehr ist es Ziel des Forums, einen Diskurs zwischen Wissenschaft und Praxis, Forschung und Politik anzustoßen, der eine gemeinsame Zukunftsperspektive auslotet. Mit unterschiedlichen methodischen Zugängen sollen die für eine Perspektive bis zum Jahr 2020 herausragenden Themen- und Handlungsfelder für eine zukunftsorientierte Bildungsforschung identifiziert und diskutiert werden. Da eine erfolgreiche Weiterentwicklung der Bildungsforschung nicht ohne hoch qualifizierten und motivierten Nachwuchs gelingen kann, sind insbesondere auch Nachwuchswissenschaftler/-innen eingeladen, ihre Ideen und Perspektiven in den Diskurs einzubringen.

Referierende:

Prof. Dr. Andres Gruschka
Institut für Pädagogik der Sekundarstufe, Fachbereich Erziehungswissenschaften, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

Prof. Dr. Hans Anand Pant
Humboldt-Universität zu Berlin
Direktor des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB)

Tom Stryck
Abteilungsleiter der "Abteilung VI Unterrichtsfächer, Qualitätssicherung, Lehrerbildung", Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Berlin